Direkt zum Inhalt

News: Mars-Meteorit deutet auf Wasser im Inneren des roten Planeten

Der im Dezember letzten Jahres in der westlichen Sahara gefundene Mars-Meteorit NWA 817 deutet auf Wasser im tiefen Untergrund des Mars. Dies teilten Forscher des Institut National des Sciences de l'Univers in Paris nach der Analyse der Deuterium- und Wasserstoffisotope in dem 104 Gramm schweren Gestein mit. Demnach stammt das Wasser, dem das Mars-Gestein einst ausgesetzt war, nicht von der Oberfläche des roten Planeten sondern aus seinem tiefen Inneren. Allerdings können die Forscher nicht ausschließen, dass die Isotopenverhältnisse das Ergebnis irdischer Kontamination ist.

Insgesamt wurden auf der Erde bisher nur 18 Mars-Gesteine gefunden. Sie wurden einst von einem großen Meteoriten aus dem Schwerefeld des Planeten herausgeschleudert und landeten schließlich auf der Erde. Drei weitere Mars-Meteoriten haben eine ganz ähnliche Mineralzusammensetzung. Auch hier deuten die Isotopenverhältnisse auf den Kontakt mit Wasser - allerdings an der Mars-Oberfläche.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Institut National des Sciences de l'Univers, Paris

Partnerinhalte