Direkt zum Inhalt

News: Marsgesicht entzaubert

Hochaufgelöste Aufnahmen der Marsoberfläche enthüllen die als Mars-Gesicht bekannte Erhebung einmal mehr als optische Täuschung. Damit widerlegen sie endgültig die Existenz von künstlich erschaffenen Strukturen auf dem roten Planeten.
Ein Marsgesicht?
Hochaufgelöste Aufnahmen der Marsoberfläche enthüllen die als Mars-Gesicht bekannte Erhebung einmal mehr als optische Täuschung. Damit widerlegen sie endgültig die Existenz von künstlich erschaffenen Strukturen auf dem roten Planeten.

Am 22. Juli 2006 konnte Mars Express die Region Cydonia, in der das vermeintliche Gesicht zu finden ist, mit einer Auflösung von etwa 14 Metern pro Pixel fotografieren. Dieser Bereich auf dem Mars ist durch ausgedehnte Täler und einzelne Überreste von einst ausgedehnten Felsformationen gekennzeichnet. Die Detailaufnahmen zeigen deutlich, dass die mystifizierte Struktur bei verschiedenen Lichteinfallswinkeln jede Ähnlichkeit mit einem Gesicht verliert.

Bereits im Jahr 2001 konnte die Raumsonde Mars Global Surveyor die verwitterte Region abbilden und damit die Spekulationen weitgehend ausräumen.

1976 machte der Orbiter der Raumsonde Viking 1 das erste Bild der Cydonia-Region. Darauf ähnelten die Oberflächenmorphologie und die daraus resultierenden Schatten dem Gesicht eines Menschen. Interpretiert wurde es unter anderem als Zeichen von Außerirdischen, die es als Gruß an die Menschheit hinterließen.

Maike Pollmann

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte