Direkt zum Inhalt

Marsrover Perseverance: Bereit zum Take-off

Am Donnerstag, den 30. Juli um 13.50 Uhr MESZ bricht der NASA-Rover Perseverance gen Mars auf. Dort soll er unter anderem Gesteinsproben sammeln, die eine künftige Mission zur Erde bringen könnte.
Künstlerische Darstellung des Marsrovers Perseverance auf dem Roten PlanetenLaden...

Morgen, am 30. Juli um 13.50 Uhr Mitteleuropäische Sommerzeit, wird der NASA-Roboter mit dem Namen »Perseverance« (auf Deutsch: Beharrlichkeit) voraussichtlich mit einer Atlas-V-Trägerrakete von Cape Canaveral in Florida zu seiner Reise zum Mars aufbrechen. Endlich, darf man wohl sagen, denn der Starttermin wurde bereits mehrfach verschoben – etwa wegen eines »Problems mit der Unterstützung am Boden«. Das Spektakel kann im Internet per Livestream verfolgt werden.

Das Startfenster, innerhalb dessen der Rover den Mars erreichen kann, schließt sich am 15. August. Schafft es die Sonde nicht, bis dahin die Erde gen Roten Planeten zu verlassen, dann kann sie sich erst wieder 26 Monate später, im Jahr 2022, auf die Reise machen. Denn erst dann stehen Erde und Mars wieder in einer derart günstigen Position, dass die Reise mit vergleichsweise wenig Aufwand möglich ist.

Marsmissionen 2020

Alle 26 Monate stehen Erde und Mars auf ihren jeweiligen Bahnen um die Sonne in einem derart günstigen Winkel, dass Flüge zum Roten Planeten mit vergleichsweise wenig Aufwand möglich werden. Im Juli und August 2020 ist es wieder so weit. Gleich vier Nationen wollten dieses Mal die Gelegenheit nutzen; Europa, der Vierte im Bunde, musste wegen technischer Probleme mit seiner Exomars-Mission allerdings kurz vor Abflug aufgeben. Aus dem diesjährigen Mars-Vierkampf ist daher ein Dreikampf geworden: Er umfasst die USA mit einem Roboterfahrzeug namens »Perseverance«, China mit einer Sonde und einem Rover unter dem Missionsnamen »Tianwen 1« und die Vereinigten Arabischen Emirate, die ihre »erste Marssonde »Al-Amal«« getauft haben – zu Deutsch »Hoffnung«. Al-Amal startete am 20. Juli 2020 erfolgreich, drei Tage später, am 23. Juli, folgte Tianwen-1. Perseverance wird voraussichtlich am 30. Juli um 13.50 Uhr MEZ starten. Die NASA wird in einem Livestream berichten. Klappt alles wie geplant, werden alle drei Missionen den Mars im Februar 2021 erreichen.

Der etwa drei Meter lange Rover soll unter anderem Gesteinsproben auf dem Mars sammeln und mittels Röntgen- und Ultraviolettspektrometern analysieren. Interessante Proben soll Perseverance so lange aufbewahren, bis eine zukünftige Mission sie abholen und zur Erde bringen kann. Es wären die ersten Proben überhaupt, die vom Mars auf die Erde gelangen. Sie könnten den ersten definitiven Beweis dafür liefern, dass einst Leben auf dem Mars existierte.

Der NASA-Marsrover Perseverance im Jet Propulsion Laboratory in SüdkalifornienLaden...
Der NASA-Marsrover Peseverance im Jet Propulsion Laboratory in Südkalifornien | Ingenieure testen die Kameras an der Spitze des Mastes und des vorderen Fahrgestells des Marsrovers.

Außerdem soll Perseverance versuchen, Sauerstoff aus der kohlendioxidreichen Marsatmosphäre zu produzieren. Die Verantwortlichen möchten testen, ob sich auf diese Art und Weise künftige Raumfahrer mit Sauerstoff versorgen lassen könnten. Auch ein solarbetriebener Mars-Helikopter ist mit an Bord, der auf dem Planeten Flüge unternehmen soll. Es wären die ersten eigenständigen Flüge auf dem Mars überhaupt. Sollte der Start erfolgreich verlaufen, wäre die NASA-Sonde die dritte in diesem Jahr – nach Tianwen-1 der Chinesen und Hope der Vereinigten Arabischen Emirate –, die Richtung Mars aufbricht.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos