Direkt zum Inhalt

Matthias Maurer: NASA verschiebt Flug zur ISS mit Maurer

Der deutsche Esa-Astronaut Matthias Maurer muss sich noch gedulden: Der für Sonntag geplante Start mit SpaceX zur Raumstation ISS wurde verschoben. Der nächste Versuch soll am Mittwoch stattfinden.
Der deutsche Astronaut Matthias Maurer vor einer Pressekonferenz im Europäischen Astronautenzentrum (EAC) der ESA vor seinem Start der Mission »Cosmic Kiss« zur Internationalen Raumstation ISS.

Update: Inzwischen ist der Start von Matthias Maurer und seiner Crew erneut verschoben worden. Er soll nun frühestens am Morgen des 11. November 2021 (MEZ) stattfinden.

Wegen schlechter Wetterverhältnisse verschiebt die NASA den Flug zur Internationalen Raumstation ISS mit dem deutschen Astronauten Matthias Maurer. Die Mission sei nun für Mittwoch, den 3. November 2021, geplant, teilte die Nasa am Samstag mit.

Eigentlich sollte Maurer an diesem Sonntag, 31. Oktober, starten. Er wäre seit drei Jahren der erste deutsche Astronaut im All gewesen. Mit den NASA-Kollegen Thomas Marshburn, Raja Chari und Kayla Barron soll der 51-jährige Saarländer vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida zur ISS.

Gelingt die Mission, wäre Maurer der zwölfte Deutsche im All, der vierte auf der ISS und der erste, der mit einer »Crew Dragon«-Kapsel des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX dorthin geflogen ist. Auf der ISS soll Maurer in rund 400 Kilometer Höhe etwa sechs Monate lang zahlreiche Experimente durchführen und wohl auch einen Außeneinsatz absolvieren.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte