Direkt zum Inhalt

News: Meduse mit ewigem Leben

Ein italienischer Zoologe hat eine Quallenart entdeckt, die ihre Zellen in regelmäßigen Abständen vollständig erneuern kann. Die Meduse der Art Turritopsos nutricula überwindet die Alterung durch einen im Tierreich einmaligen Mechanismus der Zellumwandlung. Der Forscher hofft nun, aus seinen Beobachtungen Rückschlüsse auf den Alterungsprozeß von Zellstrukturen ziehen zu können.
Ein für Quallen ganz untypisches Verhalten ließ Ferdinand Boero, Meeresbiologe an der Università degli Studi di Lecce, auf Turritopsos nutricula aufmerksam werden: "Diese Quallenart lebt recht tief im Meer und berührt während ihres ungewöhnlich langen Lebens oft den Meeresboden." Er untersuchte die vor allem im Mittelmeer anzutreffende Qualle in seinen Labor und machte eine ungewöhnliche Entdeckung. Die Turritopsos erneuern ihre Zellen immer dann, wenn die bestehenden Zellfunktionen nachlassen, sie also altern. Dazu sinkt das Tier langsam auf den Meeresboden und regeneriert dort sein Zellvolumen.

"Die Zellen der Qualle dedifferenzieren sich, sie verlieren also den differenzierten Status von Nerven- und anderen Zellen, und kehren in einen Zustand zurück, der – einfach gesagt – der sehr frühen Kindheit der Qualle entspricht", erklärt Boero, "dieser Vorgang ist in der Tierwelt einmalig und sensationell."

Boero entdeckte, daß diese Inversion des Zellzyklus durch eine Art "Go-Back- Mechanismus" der normalen Zellentwicklung funktioniert. Die gealterten Zellen kehren auf einen Impuls hin in ihren Anfangszustand zurück und beginnen ihren Existenzzyklus von vorn, vergleichbar mit einem Schmetterling, der wieder zur Raupe wird. Jede Zelle eines Lebewesens enthält in ihrem Embryonalzustand alle Informationen zur Konstruktion des gesamten Organismus. Die Zelle verliert diese sogenannte Omnipotenz jedoch, wenn sie sich im Laufe ihrer Entwicklung ausdifferenziert. Bei der Turritopsos nutricula aber verbleibt das Zellsystem in einem Zustand, der zwar in gewisser Weise spezialisiert ist, aber nur so weit, daß der anfängliche Zustand wieder erreicht werden kann.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte