Direkt zum Inhalt

News: Meeresreservate erhöhen Fischfangquoten

Meeresreservate haben nicht nur ökologische Vorteile, sondern sind auch für die Fischerei profitabel. Lange war heftig umstritten, ob ein Fangstopp in bestimmten Meeresgebieten die Fangquote in benachbarten Gewässern tatsächlich erhöhen.

Nun ist es einem internationalen Forscherteam gelungen, diese Frage positiv zu entscheiden. Die Wissenschaftler untersuchten zum einen ein Korallenriff vor der karibischen Insel St. Lucia, wo 1995 einige Schutzgebiete eingerichtet wurden. Die Fischbestände in den geschützten Gebieten haben sich inzwischen vervierfacht und in den angrenzenden Gewässern verdreifacht. Außerdem untersuchte das Team weitere Fischereigebiete vor der Küste Floridas, die ein seit 1962 bestehendes Reservat umschließen. Laut Forschern sind diese ein wahres Paradies für Fischer geworden.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Science 294: 1920–1923 (2001)

Partnerinhalte