Direkt zum Inhalt

Fingerabdrücke : Mehr Grip dank Fingerschweiß

Erst im fein austarierten Zusammenspiel mit dem Fingerschweiß erfüllt das Relief der Fingerabdrücke seine Wirkung, ergab eine Studie. Die Kuppen sind dazu mit Schweißdrüsen übersät.
Fingerabdruck in 3-D

Außer den Primaten haben im Tierreich sonst noch nur Koalas das charakteristische Rillenmuster an ihren Fingerkuppen. Die Vermutung liegt also nahe, dass Fingerabdrücke den Baumkletterern zu mehr Haltekraft verhelfen. Aber wie sie dieser Funktion nachkommen, wird unter Forscherinnen und Forschern kontrovers diskutiert. Nun haben Gun-Sik Park von der Nationalen Universität in Seoul und Kollegen untersucht, wie unsere Hände über das Zusammenspiel von Fingerabdrücken und Fingerschweiß die Reibungskräfte an einer glatten Oberfläche maximieren.

Wie sie im Fachmagazin »PNAS« schreiben, liegt der Verdacht nahe, dass der Schweiß eine besondere Rolle spielt. Denn unsere Fingerkuppen sind übersät mit Schweißdrüsen, die außerdem weniger auf die Körpertemperatur reagieren als vielmehr auf den emotionalen Zustand des Besitzers. Stress führt zu einer Befeuchtung der Fingerkuppen – vielleicht um eine schnellere Flucht in die Baumkrone zu ermöglichen.

Zu feucht sollten die Finger allerdings auch nicht werden, andernfalls droht neben einem übermäßigen Wasserverlust die Gefahr, mit glitschigen Händen wieder abzurutschen. Mit Hilfe bildgebender Verfahren hat das Team nun festgestellt, dass der Körper die Feuchtigkeit auf der Haut der Fingerkuppen fein reguliert. Griffen Probanden mit zunächst trockenen Fingern an eine Glasoberfläche, begannen ihre Schweißdrüsen mit der Sekretproduktion. Ab einem bestimmten Punkt weichten jedoch die Rillen der Fingerabdrücke soweit auf, dass sie die Drüsen mechanisch verschlossen. Hatten die Probanden dagegen zu Beginn eher schwitzige Finger, sorgten die Rillen für einen Abtransport der überflüssigen Substanz. Am Ende pendelte sich die Feuchtigkeit auf der Fingerkuppe beim immer gleichen Wert ein – bei dem die Reibung zwischen Hand und Oberfläche optimal ist.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte