Direkt zum Inhalt

Genetik: Mensch und Pilz haben Gemeinsamkeiten bei Geschlechtsgenen

Gene von Menschen, Tieren und Pilzen, die das Geschlecht ausbilden, ordnen sich ähnlich an und gleichen sich in ihren evolutionären Prozessen.

Abschnitte des Genoms, die für die sexuelle Bestimmung des Pilzes Cryptococcus neoformans zuständig sind, weisen gewisse Parallelen mit dem menschlichen Y-Chromosom auf, das wiederum männliche Eigenschaften verantwortet. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Untersuchung von Joseph Heitman von der Duke Universität und seinen Kollegen.

Trotz der gewaltigen Unterschiede zwischen Pilzen und Menschen formten die gleichen evolutionären Prozesse die chromosomalen geschlechtsbestimmenden Regionen in beiden Gruppen, so der Forscher. Anhand von Cryptococcus neoformans könnte man nun die genetische Entwicklung von Geschlechtschromosomen studieren und neue Einblicke in genetische Ursachen von Unfruchtbarkeit gewinnen.

Zudem gäbe es nach Heitman vielleicht Zusammenhänge zwischen den Genen, welche die sexuelle Identität des Pilzes bestimmen, und jenen, die für seine Virulenz verantwortlich sind. Die geschlechtsbestimmende Region bei Cryptococcus neoformans ist sehr groß und umfasst eine Serie von mehr als zwanzig Genen.

Cryptococcus neoformans zählt zu den Hefepilzen und löst eine Krankheit namens Torulose aus, die unter Umständen Gehirnentzündungen den Weg bereitet.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte