Direkt zum Inhalt

Humangenomprojekt: Menschliche Chromosomen 9 und 10 entziffert

Die Basenabfolgen der menschlichen Chromosomen 9 und 10 liegen jetzt nahezu vollständig entziffert vor.

Auf den 109 Millionen Basenpaaren des Chromosoms 9 konnte das internationale Team um Sean Humphray vom Wellcome Trust Sanger Institute insgesamt 1149 Gene ausmachen, darunter 426 funktionslose Pseudogene. Das Chromosom birgt wichtige Erbfaktoren, die beispielsweise Geschlechtsumwandlung, Krebs oder Nervenkrankheiten betreffen [1].

Das mit 131 Millionen Basenpaaren etwas größere Chromosom 10, das Forscher um Panagiotis Deloukas vom Wellcome Trust Sanger Institute analysiert hatten, besitzt insgesamt 1357 Gene, wovon 816 für Proteine kodieren. Beide Chromosomen zeigen einen hohen Grad an Duplikationen, also verdoppelten Abschnitten, die aus dem gleichen Chromosom oder aus anderen Chromosomen stammen [2].

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
[1] Nature 429: 369–374 (2004)
[2] Nature 429: 375–381 (2004)

Partnerinhalte