Direkt zum Inhalt

Bakterien: Menschlicher Magen beherbergt vielfältiges Bakterienleben

Die Magenschleimhaut des Menschen ist von überraschend vielfältiger Bakterienflora besiedelt, berichten Forscher der Stanford-Universität. Neben dem bekanntesten Darmbewohner Helicobacter pylori, dessen Entdecker im vergangen Jahr den Nobelpreis erhielten, finden sich im sauren Milieu des Magens viele weitere Spezies.

Die Forscher hatten Proben der Magenschleimhaut von 22 männlichen und einer weiblichen Freiwilligen untersucht und darin 128 verschiedene Bakterienarten beschrieben. Ein Zehntel dieser Arten war bislang unbekannt. Viele Arten sind genetisch solchen Bakterien ähnlich, die in anderen extremen Lebensräumen heimischen sind. Als exotischsten Fund stufen die Wissenschaftler einen der Gattung Deinococcus ähnlichen Keim ein. Deinokokken existieren nur in heißen Quellen und überleben selbst harte radioaktive Strahlung.

Interessanterweise entlarvten die Untersuchungen zudem bei 19 Kandidaten den Magengeschwüre auslösenden Helicobacter pylori, obwohl übliche klinische Tests diesen nur bei 12 Kandidaten nachweisen konnten. Die Wissenschaftler halten eine Verbesserung der Routinenachweismethode nach diesem Befund für wünschenswert.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte