Direkt zum Inhalt

News: Migräne-Gen entdeckt

Wissenschaftler aus Italien haben ein Gen entdeckt, das für Migräne verantwortlich sein könnte. Das von den Forschern um Maurizio De Fusco vom Istituto Scientifico Universitario San Raffaele beschriebene Gen ATP1A2 liegt auf Chromosom 1, das als eines der bestbeschriebenen menschlichen Chromosomen gilt.

Das Gen codiert für eine Untereinheit der Natrium-Kalium-Pumpe der Zellen; eine Mutation führt daher zu Störungen im Ionenhaushalt. Dadurch blähen sich die betroffenen Zellen auf, was wiederum die charakteristischen Kopfschmerzen der Migräne auslösen soll. Jetzt soll bald ein wirksames Migränemittel entwickelt werden, das nicht nur die Symptome bekämpft.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Nature Genetics 10.1038/ng1081 (2003)

Partnerinhalte