Direkt zum Inhalt

News: Mit chinesischem Heilmittel gegen Malaria

Die World Health Organisation will im Kampf gegen die Malaria in Afrika Artemisinin einsetzen. Der Wirkstoff der Heilpflanze Artemisia annua ist seit 2000 Jahren Bestandteil der chinesischen Medizin. Die amerikanische Agency for International Development spricht sich unterdessen gegen das Unterfangen aus, weil die Wirksamkeit nicht ausreichend erwiesen und das Medikament zu teuer sei. Da die Erreger gegen die bisherigen Präparate zunehmend resistent werden, ist Malaria in Afrika mittlerweile Todesursache Nummer eins. In etwa 90 Ländern erkranken in jedem Jahr fast 300 Millionen Menschen an Malaria. Eine Million davon sterben an den Folgen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
pte
World Health Organisation

Partnervideos