Direkt zum Inhalt

News: Mit chinesischem Heilmittel gegen Malaria

Die World Health Organisation will im Kampf gegen die Malaria in Afrika Artemisinin einsetzen. Der Wirkstoff der Heilpflanze Artemisia annua ist seit 2000 Jahren Bestandteil der chinesischen Medizin. Die amerikanische Agency for International Development spricht sich unterdessen gegen das Unterfangen aus, weil die Wirksamkeit nicht ausreichend erwiesen und das Medikament zu teuer sei. Da die Erreger gegen die bisherigen Präparate zunehmend resistent werden, ist Malaria in Afrika mittlerweile Todesursache Nummer eins. In etwa 90 Ländern erkranken in jedem Jahr fast 300 Millionen Menschen an Malaria. Eine Million davon sterben an den Folgen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
pte
World Health Organisation

Partnerinhalte