Direkt zum Inhalt

Kolibri-Gezwitscher: Mit Hochfrequenz durch den Regenwald

Im Stimmengewirr des brasilianischen Regenwalds funken kleine Schwarzkolibris sozusagen auf eigenem Kanal: Ihre Rufe sind für andere Vögel unhörbar.
SchwarzkolibriLaden...

Ein kleiner schwarzer Kolibri aus dem brasilianischen Regenwald produziert Laute, die für die allermeisten anderen Vögel unhörbar sein dürften: Wesentliche Anteile seines Gesangs liegen weit jenseits der bei Vögeln üblichen Hörgrenze von zirka 10 Kilohertz. Das entdeckte jetzt ein Forscherteam um Claudio Mello von der Oregon Health and Science University in Portland. Per Zufall waren die Ornithologen bei ihrer Expedition im ostbrasilianischen Regenwald auf die Stimmgewalt des kleinen Vogels gestoßen.

Schwarzkolibris (Florisuga fusca) sind bereits seit Längerem für schrille Rufe bekannt, die auch mit dem menschlichen Ohr kaum wahrzunehmen sind. Wie die Forscher im Fachmagazin "Current Biology" schreiben, enthalten die Lautäußerungen der Vögel Frequenzen von bis zu 80 Kilohertz und erstrecken sich damit bis weit in den Ultraschallbereich. Dem Team um Mello gelang es, das Zwitschern mit speziellen Aufnahmegeräten einzufangen, wie man sie auch für die Fledermausforschung verwendet.

Es zeigte sich, dass die Tiere ihre Rufe zur Kommunikation mit den Artgenossen zu verwenden scheinen. So stoßen sie beispielsweise spezielle Lautfolgen aus, wenn ihnen ein anderer die Futterquelle streitig machen will. Die Wissenschaftler beobachteten auch saisonale Veränderungen in den Lautäußerungen, für die sie als Grund hormonelle Schwankungen innerhalb des Reproduktionszyklus vermuten.

Welchen Nutzen nun speziell der Ultraschallanteil ihres Gezwitschers hat und ob die schwarzen Minivögel diesen überhaupt wahrnehmen können, bleibt aber noch ungeklärt. Eine eigenständige Kommunikationsweise hilft dem Schwarzkolibri möglicherweise dabei, in seinem Habitat besser zurechtzukommen. Denn der Regenwald an der Atlantikküste ist einer der artenreichsten Lebensräume weltweit, der ein riesiges Stimmengewirr hervorbringt. Unter anderem leben hier rund 40 Kolibriarten, und es ist durchaus möglich, dass die hohen Laute mit ihren Ultraschallanteilen für eine ungestörte Verständigung der Schwarzkolibris sorgen – quasi als eigene exklusive Funkfrequenz.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte