Direkt zum Inhalt

Akropolis: Mit Laser gegen Luftverschmutzung

Die Akropolis in Athen hat in ihren 2500 Jahren eine Menge erlebt: Erdbeben, Feuer, Krieg und – seit einigen Jahrzehnten – Millionen Besucher pro Jahr. Doch insbesondere die zunehmende Luftverschmutzung macht dem antiken Marmor zu schaffen – und hüllt ihn in eine aggressive, dunkelgraue Schmutzschicht.

Nun wollen Wissenschaftler dem Dreck mit einer Laserkanone beikommen. Dazu scannen die Forscher um Evi Papaconstantinou von der Foundation for Research & Technology – Hellas (FORTH) zunächst das Gestein und ermitteln so die Dicke der Schicht. Auf der Basis dieser Daten regulieren sie die Intensität des Hochenergiestrahls. Die Kombination aus infraroten und ultravioletten Lasern zerstört die Oberfläche vollständig, ohne einen farbigen Schimmer zu hinterlassen. "Wir müssen uns bei der Reinigung sehr konzentrieren, um wirklich nur die Verschmutzungsrückstände und nicht die eventuell darunter liegende Schichten mit Bemalung zu ruinieren" erklärt Papaconstaninou.

Derzeit säubern die Forscher die Korenhalle des Erechtheions – etwa ein Jahr werden sie dafür benötigen. Doch wenn die vier Millionen Einwohner der Stadt ihre Luft weiterhin derart verpesten, dürften die Forscher das Weltkulturerbe schon in wenigen Jahren erneut ins Visier nehmen müssen.

Robin Gerst

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte