Direkt zum Inhalt

Geophysik: Moderne Plattentektonik ist zwei Milliarden Jahre alt

Die Plattentektonik in ihrer heutigen Form dürfte zwei Milliarden Jahre alt sein, berichten Pierre Cartigny vom Institut de Physique du Globe in Paris und seine Kollegen. Die Wissenschaftler hatten winzige Diamanteinsprengsel in kanadischen Gesteinen untersucht, die Aufschluss über deren Herkunft geben.

Stickstoffspuren in den mikroskopischen Diamanten zeigen, dass sich die Minerale in großer Tiefe bildeten und mit den Gesteinen vor 1,8 Milliarden Jahren an die Erdoberfläche gelangten. Daraus lässt sich schließen, dass der Mechanismus mit Subduktionszonen, in denen Gesteinsplatten in die Tiefe abtauchen und aufgeschmolzen werden, und entsprechenden Rücken, an denen die Platten zugunsten ständig neu aus der Tiefe gelieferten Materials auseinander weichen, schon damals bestanden hat.
08.05.2004

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 08.05.2004

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Science 304: 853–855 (2004)

Partnervideos