Direkt zum Inhalt

News: Mond und Erde entstanden aus dem gleichen Material

Die Verteilung der Sauerstoffisotope in Mondgesteinen unterstützt die These, dass der Mond einst infolge der Kollision der Erde mit einem anderen Planeten entstand. Die Zusammensetzung der Sauerstoffisotope 16O, 17O und 18O geben Aufschluss darüber, in welcher Entfernung von der Sonne die Gesteine einst entstanden. Da die Anaylse von Proben verschiedener Apollo-Missionen übereinstimmende Konzentrationen von Erde und Mond ergab, schließen Forscher der ETH Zürich, dass sich jener Kollisionsplanet in unmittelbarer Nähe zur Erde gebildet hatte. Die Giant-Impact-Theorie geht davon aus, dass dieser etwa Mars-große Planet Theia rund 50 Millionen Jahre nach der Entstehung des Sonnensystems mit der Erde kollidierte und den Mond schuf.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Science 294: 345–348 (2001)

Partnerinhalte