Direkt zum Inhalt

Raumfahrt: Mondrover Yutu lebt noch

Der Mondrover hatte keine leichte Zeit, scheint aber noch zu funktionieren. Pünktlich zum chinesischen Mondfest schickte er nun ein Panoramabild zur Erde.
Chinas Mondrover namens JadehaseLaden...

Seit Monaten kämpft der chinesische Mondrover Yutu – auf Deutsch "Jadehase" – mit technischen Problem: Seine Solarzellen-Ausleger funktionieren nur eingeschränkt, sein Antrieb ist defekt. Dennoch sendet der am 14. Dezember auf der Mondoberfläche gelandete Rover weiter tapfer Daten und Bilder zur Erde: Pünktlich zum chinesischen Mondfest am Dienstag (8. September) konnte die chinesische Raumfahrtbehörde daher auch ein neues Mondpanorama veröffentlichen, das der Rover aufgenommen hatte und das im Video zu sehen ist.

© CCTV News
Yutus neueste Mondbilder

Die Bilder zeigen die Landefähre Chang'e-3 und die Spuren des Rovers im Mare Imbrium, wo das Gefährt letztes Jahr niederging. Sieben Stunden nach dem geglückten Aufsetzen machte sich Yutu dann auf den Weg. Damit gelang den Chinesen als dritter Nation nach US-Amerikanern und Russen die erfolgreiche Entsendung eines Vehikels auf die Mondoberfläche.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos