Direkt zum Inhalt

News: Monogame Säugetierarten eher vom Aussterben bedroht

Einer Studie zufolge sind Säugetierarten, die eine lebenslange Partnerschaft eingehen, eher vom Aussterben bedroht als Spezies, die sich nicht monogam verhalten. Zu diesem Ergebnis kommen Justin Brashares von der University of British Columbia in Vancouver und seine Kollegen, welche die Populationsentwicklung von 41 Säugetierarten in Naturschutzgebieten Ghanas über einen Zeitraum von 30 Jahren untersuchten und dabei die Einflussfaktoren ermittelten, die zum Aussterben einer bestimmten Art führen. Am stärksten sind demnach jene Arten bedroht, die geographisch isoliert leben. An zweiter Stelle steht dann die monogame oder polygame Lebensweise.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Conservation Biology 17: 733–743 (2003)

Partnerinhalte