Direkt zum Inhalt

News: Muttermilch senkt Blutdruck

Britische Wissenschaftler konnten die Vermutung bestätigen, dass gestillte Kinder später einen niedrigeren Blutdruck haben als nicht-gestillte. Atul Singhal, Tim Cole und Alan Lucas vom Londoner Great Ormond Street Hospital for Children maßen den Blutdruck von 216 Kindern im Alter von 13 bis 16 Jahren, die als Frühgeburten zur Welt gekommen waren. Die Kinder hatten nach ihrer Geburt entweder Muttermilch oder spezielle Nahrung für Frühgeburten beziehungsweise normale Säuglingsnahrung erhalten. Die Kinder, die mit Muttermilch aufgezogen wurden, hatten jetzt einen etwas niedrigeren diastolischen Blutdruck als die Kinder, die nach ihrer Geburt nur Säuglingsnahrung erhalten hatten.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
The Lancet 357: 413–419 (2001)

Partnervideos