Direkt zum Inhalt

Alkoholwirkungen: Nach Alkoholgenuss behalten Frauen stärkere Selbstkontrolle als Männer

Der Konsum von Alkohol bewirkt bei Männern offenbar schneller den Verlust der Selbstkontrolle als bei Frauen. Dies berichten Wissenschaftler der Kentucky-Universität nach Untersuchungen an 24 freiwilligen Testpersonen beiderlei Geschlechts.

Die Probanden, alle mit gemäßigten Trinkgewohnheiten, sollten nach der Einnahme einer definierten Alkoholmenge unterschiedliche Signale mit dem Betätigen verschiedenfarbiger Knöpfe beantworten. Die Fehlerrate wuchs dabei mit zunehmender Trunkenheit, erwies sich bei Männern aber insgesamt dreimal so hoch wie die der Frauen.

Männer berichteten bei abschließenden Befragungen zudem mehr als doppelt so oft über Gefühle der Anregung, Aggression, wachsender Zuversicht und des Kontrollverlustes; Frauen beobachteten an sich dagegen deutlich häufiger einen steigenden Grad der Beruhigung. Eine geschlechtsspezifisch unterschiedlich gut ausgeprägte Fähigkeit zur Reaktionskontrolle könnte nach Ansicht der Forscher erklären, warum Männer und Frauen in Gesellschaft unter Alkoholeinfluss unterschiedlich aggressiv agieren. Die Ursache hierfür könnte aber möglicherweise auch in sozialen und kulturellen Lernprozessen liegen, schränken die Wissenschaftler ein.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen

Partnerinhalte