Direkt zum Inhalt

News: Nach Blackout von Sonnensatellit SOHO keine Frühwarnung vor Sonnenwinden

Nach Problemen mit einer Antenne wird der Kontakt zu dem Solar and Heliospheric Observatory (SOHO) gegen Ende dieser Woche abbrechen. Voraussichtlich 19 Tage lang wird SOHO dann auf seiner Bahn keinerlei Daten zur Erde funken können. Eine Frühwarnung vor Sonnenwinden nach erhöhter Sonnenaktivität ist dann unmöglich. Sollten die Betreiber ESA und NASA das Problem nicht in den Griff bekommen, wird ein solcher Blackout alle drei Monate erwartet.

SOHO befindet sich bereits seit 1995 im All und sollte ursprünglich nur zwei Jahre lang die Sonnenaktivität erforschen und überwachen. Mittlerweile hat die Sonne das Maximum ihres elfjährigen Zyklus überschritten und wird in drei bis vier Jahren das Tief ihrer Aktivität durchlaufen. Derzeit kann es aber immer noch zu heftigen Ausbrüchen kommen. Die dabei ausgesendeten Sonnenwinde können den Betrieb von Satelliten, Stromversorgungen und Telekommunikationsnetzen stören.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos