Direkt zum Inhalt

News: Nachwuchs aus Eizellen von transplantiertem Eierstockgewebe

Forscher um Nancy Klein von der Oregon University haben bei Rhesusaffen Eizellen aus transplantierten Eierstöcken befruchtet und erfolgreich wieder eingepflanzt. Die rücktransplantierten Embryonen führten zur Geburt eines gesunden Affenbabys.

Die Wissenschaftler hatten bei den Tieren einen Teil des Eierstocks entfernt und ihn in einen anderen Teil des Körpers transplantiert. Anschließend entnahmen die Forscher reife Eizellen aus dem transplantierten Eierstock und befruchteten sie im Labor.

Die Forscher sehen in dieser Technik eine Möglichkeit, unfruchtbaren Frauen zu Kindern zu verhelfen. So könnte es bei Krebspatientinnen möglich sein, Eierstockgewebe einzufrieren und später wieder zu transplantieren. Bei älteren Frauen dürfte die Methode nach Ansicht der Wissenschaftler jedoch versagen, da sich ab einem Alter um 35 nicht genügend Eier im Ovarium befinden, die ein Einfrieren überleben könnten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
59th Annual Meeting of the American Society for Reproductive Medicine, San Antonio (11.-15.10.2003)

Partnerinhalte