Direkt zum Inhalt

News: Nasa will wieder fliegen


[01.07.2005] Der »Return to Flight« der amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa ist beschlossene Sache: Wenn sich am 13. Juli das Startfenster öffnet, soll die Raumfähre Discovery ins All abheben. Diese Entscheidung teilte Nasa-Administrator Michael Griffin gestern mit. Dabei betonte er, dass nicht alle Probleme ausgeräumt werden konnten und die Mission für die siebenköpfige Besatzung unter dem Kommando von Eileen Collins riskant bleibe.

Die Astronauten sollen einige Reparaturen an der Internationalen Raumstation ISS ausführen, drei Weltraumspaziergänge sind geplant. Daneben geht es jedoch vor allem darum, die sicherheitstechnischen Verbesserungen am Shuttle zu erproben.

Die Nasa hatte ihre Shuttleflüge ausgesetzt, nachdem die »Columbia« im Februar 2003 verunglückt war und alle sieben Astronauten an Bord in den Tod gerissen hatte. Vor allem für Aufbau und Versorgung der ISS brachte die vorübergehende Stilllegung der restlichen Raumfähren Schwierigkeiten mit sich. >> CoK

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte