Direkt zum Inhalt

News: Neandertaler hatten keine langen Gesichter

Der Gesichtsschädel von Neandertalern ist im Vergleich zum anatomisch modernen Menschen nicht ungewöhnlich lang, behauptet Erik Trinkaus von der Washington University. Bisher hatten Anthropologen deutliche Unterschiede der Schädelmaße von Homo neanderthalensis und Homo sapiens betont.

Trinkaus geht jedoch davon aus, dass dies eine Fehlinterpretation sei, da die Neandertalerschädel immer nur mit den Schädeln heute lebender Menschen verglichen wurden. Die Maße archaischer Homo-sapiens-Schädel aus dem Pleistozän – also aus der Zeit der Neandertaler – sowie von Homo erectus entsprächen jedoch denen von Homo neanderthalensis. Demnach hätte sich der Gesichtsschädel des anatomisch modernen Menschen im Laufe der Evolution verkürzt. Über die Ursachen dieser Verkürzung konnte Trinkaus nichts sagen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Proceedings of the National Academy of Sciences 10.1073/pnas.1433023100 (2003)

Partnerinhalte