Direkt zum Inhalt

Biophysik: Nematozysten-Explosion bei Nesseltieren gefilmt

Antibakerielle <i>Hydra</i>
Nematozyste | Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme einer Nematozyste des Süßwasserpolypen Hydra
Wissenschaftler aus Frankfurt, München und Heidelberg haben die Entladung so genannter Nematozysten bei Nesseltieren gefilmt. Die Explosion dieser Nesselkapseln, womit die Tiere ihre Beute lähmen, gehört zu den schnellsten Bewegungen im Tierreich.

Den Forschern um Thomas Holstein von der Universität Heidelberg gelang es jetzt mit einer Hochgeschwindigkeitskamera, die 1,4 Millionen Bilder pro Sekunde auflösen kann, die Nematozysten-Explosion bei dem Süßwasserpolypen Hydra zu dokumentieren. Dabei zeigte sich, dass die Zelle – die Nematozyte – innerhalb von 700 Nanosekunden ihren Nesselfaden herausschleudert.

Entladung der Nematozyst | Die Filmsequenz zeigt die Entladung der Nematozyte.
Dies entspricht dem 5 410 000fachen der Erdbeschleunigung. Obwohl die herausgeschleuderte Masse mit etwa einem Nanogramm sehr klein ist, wird hierbei ein Druck von mehr als 7 Gigapascal erzeugt – ähnlich hoch wie bei einer Gewehrkugel.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte