Direkt zum Inhalt

News: Nervenzellen aus embryonalen Stammzellen

Einem japanischen Forscherteam ist es bei Affen gelungen, embryonale Stammzellen zu Nervenzellen heranreifen zu lassen. Unter der Leitung von Hiroshi Kawasaki von der Kyoto University vermehrten die Wissenschaftler embryonale Stammzellen von Langschwanzmakaken (Macaca fascicularis) und schichteten diese auf so genannte Stromazellen. Die Stammzellen differenzierten sich daraufhin zu Dopamin-produzierenden Neuronen. Die Wissenschaftler hoffen, auf die gleiche Weise menschliche embryonale Stammzellen in Hirnzellen verwandeln zu können.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Ärzte Zeitung
Proceedings of the National Academy of Sciences 99(2): 1580–1585 (2002)

Partnerinhalte