Direkt zum Inhalt

News: Neue Aufnahmen von Rosettas Zielkomet

Astronomen der Europäischen Südsternwarte (ESO) haben neue Aufnahmen des Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko geschossen, dem die gestern gestartete Sonde Rosetta im Jahre 2014 einen Besuch abstatten soll. Die Bilder des 3,58-Meter-New-Technology-Telescope (NTT) zeigen den rund vier Kilometer großen Schneeball wie einen lichtschwachen Stern. Ansätze eines Schweifs sind in dieser Entfernung nicht auszumachen.

Das sind gute Nachrichten für Rosetta, denn zurzeit befindet sich der Komet rund 670 Million Kilometer von der Sonne entfernt. Wenn Rosetta den Kometen 2014 in 790 Millionen Kilometer abfangen soll, ist also nicht mit großartigen Ausgasungen und Staubentwicklungen zu rechnen, was das Andocken des Landers Philae, der an Bord der Sonde mitfliegt, erheblich vereinfachen sollte.

Tschurjumow-Gerasimenko umrundet die Sonne alle 6,6 Jahre. Der Komet wurde für die Rosetta-Mission ausgewählt, nachdem der ursprünglich anvisierte Komet Wirtanen für die Sonde nicht mehr zu erreichen war. Probleme mit einem Typ der Ariane-5-Trägerrakete hatten Anfang 2003 zu Verzögerungen der Mission geführt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte