Direkt zum Inhalt

News: Neue Diagnose für Ebola-Virus

Im Rahmen eines von der Europäischen Union geförderten Projekts haben Forscher der Universität Marburg zusammen mit europäischen und afrikanischen Forschern eine neue Diagnose für Infektionen mit dem Ebola-Virus entwickelt. Die Methode beruht auf dem Nachweis des viralen Genoms im Blut der Erkrankten und hat sich bereits in der Praxis bewährt.

Das Ebolafieber ist sehr ansteckend und verläuft je nach Virusart in bis zu 90 Prozent aller Fälle tödlich. Wegen der wenig spezifischen Symptome ist die Erkennung der Krankheit schwierig. In Afrika fallen jährlich rund eine Million Menschen den Fiebererkrankungen Ebola und Lassa zum Opfer. Eine Therapie gibt es derzeit nicht.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
pressetext.austria

Partnerinhalte