Direkt zum Inhalt

News: Neue Karten zur Verteilung von Wasser auf dem Mars

Die NASA und das Los Alamos National Laboratory hat eine neue Karte der Verteilung von Wasser auf dem Mars veröffentlicht. Sie basiert auf Daten, die der Mars-Odyssey-Satellit seit über einem Jahr gesammelt hat.

Der Nachweis von Wasser erfolgte dabei auf indirektem Wege mithilfe eines Neutronenspektrometers. Damit lässt sich der Gehalt von Wasserstoff im Boden bestimmen, der praktisch vollständig nur im Wassermolekül gebunden sein kann.

Nördlich und südlich der 55. Breitengrade dürfte der Marsboden somit im Durchschnitt zu 50 Massenprozent aus gefrorenem Wasser bestehen. Am Äquator sind es immerhin noch bis zu zehn Prozent. Unter den Polkappen könnte sich nach Ansicht von Bill Feldman vom Los Alamos National Laboratory sogar flüssiges Wasser gesammelt haben. Der Grund: Die Eisdecke fängt die geothermische Energie aus dem Untergrund.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte