Direkt zum Inhalt

News: Neue Methode für Prionennachweis

Britische Wissenschaftler haben ein neues Verfahren zur Diagnostik der neuen Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (vCJD) entwickelt. Durch eine hochempfindliche immunbiologische Methode gelang den Wissenschaftlern unter der Leitung von John Collinge vom Londoner Imperial College of Science, Technology and Medicine der Nachweis der krankheitsauslösenden Prionen bei vier Patienten, die an vCJD verstorben waren. Die Methode erwies sich als empfindlich genug, sodass die Prionen nicht nur im Gehirn, sondern auch in peripheren Organen, wie Mandeln, Milz oder Lymphknoten, nachgewiesen werden konnten.

Die tödliche verlaufende vCJD gehört zu den so genannten transmissiblen spongiformen Encephalopatien, wozu auch der Rinderwahnsinn BSE zählt. Diese Krankheiten werden höchstwahrscheinlich von pathogen veränderten Proteinen – den Prionen – verursacht, die das Zentralnervensystem zerstören. Zuvor halten sich die Prionen im lymphatischen System auf, ohne dass es zu typischen Symptomen kommt.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
The Lancet 358(9277): 171–180 (2001)

Partnervideos