Direkt zum Inhalt

News: Neue Untersuchungen am Grabtuch von Turin

Im Juni und Juli dieses Jahres haben schweizer Forscher erneut Untersuchungen an dem berühmten Grabtuch von Turin durchgeführt. Dabei wurden auch dreißig dreieckige Flicken entfernt, die 1534 von Nonnen eingenäht worden waren, nachdem das Grabtuch durch einen Brand beschädigt wurde. Nach Auskunft der Textilhistorikerin Mechthild Flury-Lemberg wurden zudem weitere Untersuchungen durchgeführt, deren Ergebnisse Mitte September veröffentlicht werden sollen.

Das Grabtuch stammt der Legende nach von Jesus Christus. 1988 hatten C-14-Datierungen ergeben, dass das Textil aus dem Mittelalter stammt. Kritiker vermuten seither indes eine Verfälschung der Daten durch eben jene Flicken und forderten weitere Datierungen. Ob sie derzeit durchgeführt werden, ist nicht bekannt.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Discovery News

Partnervideos