Direkt zum Inhalt

Schweifsterne: Neuer Komet am Himmel

Der Komet C/2012 S1 (ISON) Laden...

Es könnte spektakulär werden: Am 24. September 2012 gaben die Amateurastronomen Artyom Novichonok und Vitali Nevski die Entdeckung eines neuen Kometen bekannt. Der Himmelskörper mit Namen C/2012 S1 (ISON) wird sich am 28. November 2013 bis auf 0,0125 Astronomische Einheiten – rund 1,87 Millionen Kilometer – der Sonne annähern und im Januar 2014 in einer Entfernung von rund 0,43 Astronomischen Einheiten die Erde passieren. Aufgrund seiner großen Nähe zur Sonne könnte der Komet so hell leuchten, dass er für kurze Zeit auch mit dem bloßem Auge am Tageshimmel zu sehen ist.

Der Komet C/2012 S1 (ISON) Laden...
Der Komet C/2012 S1 (ISON) | Der Komet C/2012 S1 (ISON) ist derzeit rund 6,7 Astronomische Einheiten (AE, eine AE ist der Abstand Erde-Sonne), rund eine Milliarde Kilometer, von der Erde entfernt. Am 28. November 2013 wird er sein Perihelion erreichen und sich dann bis auf rund 1,2 Millionen Kilometern (etwas weniger als ein Sonnendurchmesser) der Sonne annähern. Dabei könnte er so hell werden, dass er auch von der Erde aus mit dem bloßen Auge am Tageshimmel zu beobachten ist.Die Grafik zeigt die derzeitige Position von C/2012 S1 (ISON) an.
Im Moment allerdings erscheint C/2012 S1 (ISON) als ein eher unscheinbares Objekt. Er befindet sich in einer Entfernung von rund einer Milliarde Kilometern von der Erde entfernt im Sternbild Krebs. Seine Helligkeit beträgt lediglich 18,8 Magnituden. Nevski und Novichonok beobachteten ihn mit einem 40-Zentimeter-Teleskop des "International Scientific Optical Network" nahe bei Kislowodsk in Russland. Die Beobachtung wurde anschließend von Astronomen des Ramanzacco Observatoriums in Italien bestätigt.

Natürlich ist es auch möglich, dass der Komet auf seinem Weg zur Sonne auseinanderbricht; und auch seine scheinbaren Helligkeiten können noch nicht als gesichert gelten. Sollten sich diese aber bestätigen, sollte sich Ende 2013 auf beiden Hemisphären ein spektakuläres Schauspiel am Himmel bieten.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Remanzacco Observatorium, 24. September 2012

Partnervideos