Direkt zum Inhalt

News: Neuer Wirkstoff gegen Grippe

Britische Wissenschaftler haben einen Wirkstoff gefunden, der gefährliche Symptome einer Grippeinfektion wirkungsvoll unterdrücken kann. Die Forscher um Tracy Hussell vom Londoner Imperial College of Science hatten Mäuse mit dem Influenza-Virus A infiziert, der gefährlichsten Form der Grippe, und die Wirkung des Immunglobulins OX40:Ig getestet.

Dieses Protein verhinderte, dass die T-Zellen des Immunsystems zu viel des Botenstoffs OX40 freisetzen. Durch eine zu starke Ausschüttung derartiger Cytokine – ein so genannter Cytokinsturm – kann es zu heftigen Entzündungsreaktionen in der Lunge kommen, die zum Tode führen können. OX40:Ig konnte bei den Mäusen diesen Cytokinsturm um ein Drittel reduzieren.

Im Gegensatz zu einer Erkältung oder einem grippalen Infekt ist die durch Viren ausgelöste Grippe oder Influenza eine schwere Infektionskrankheit, die sich sehr schnell ausbreiten kann. Als bisher schwerste Pandemie gilt die so genannte Spanische Grippe, an der in den Jahren 1918 bis 1920 weltweit etwa 500 Millionen Menschen erkrankten und die mehr als 20 Millionen Opfer forderte.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Journal of Experimental Medicine 18(8): 1237–1242 (2003)

Partnerinhalte