Direkt zum Inhalt

News: Neues Interferon-beta mit höherer Wirksamkeit

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik haben ein verändertes Interferon-beta-Molekül mit einer verbesserten Löslichkeit entwickelt. Unter der Leitung von Bernd Otto tauschten die Biotechnologen acht hydrophobe (wasserabstoßende) Aminosäuren gegen hydrophile (wasserliebende) aus und produzierten das veränderte Molekül in Säugetierzellen. Durch den Anbau zusätzlicher Zuckerreste konnte die dreidimensionale Struktur des Moleküls stabilisiert werden. Im Tierversuch zeigte die Substanz eine zehnfach höhere Bioverfügbarkeit als herkömmliche Interferon-beta-Präparate.

Interferon-beta wird als Medikament gegen Multiple Sklerose intramuskulär gespritzt. Aufgrund der geringen Löslichkeit gelangt es jedoch nur zu geringen Teilen ins Blut.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Fraunhofer-Gesellschaft

Partnerinhalte