Direkt zum Inhalt

News: Neues Medikament gegen Erdnussallergie

Menschen, die unter einer mitunter tödlich verlaufenden Allergie gegen Erdnüsse leiden, kann vermutlich bald geholfen werden. Donald Leung vom National Jewish Medical and Research Center in Denver und seine Kollegen hatten über 80 Probanden im Alter von zwölf bis 60 Jahren monatlich den Antikörper TNX-901 gespritzt, welcher das Allergie auslösende Protein IgE blockiert.

Je höher die Dosen, desto deutlicher war die Wirkung. Bei 76 Prozent der Testpersonen war die Empfindlichkeit gegenüber dem Erdnussprotein deutlich verringert, ein Viertel davon zeigte erste Anzeichen erst nach einem Konsum von über 20 Erdnüssen.

In den USA sind rund drei Millionen Menschen von der Allergie betroffen. 50 bis 100 davon sterben jährlich an der Allergie. Das Protein findet sich in vielen Nahrungsmitteln und ist bisweilen schon in so geringen Konzentrationen wirksam, dass bereits der Kuss einer Person, die Erdnüsse gegessen hat, gefährlich werden kann.

Die Injektionen müssten ein Leben lang verabreicht werden und könnten sich auch bei anderen Allergien wirksam zeigen. Mit der Einführung auf dem Markt wird in einigen Jahren gerechnet.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
New England Journal of Medicine 10.1056/NEJMoa022613 (2003)

Partnerinhalte