Direkt zum Inhalt

Nobelpreis 2022: So lief die Bekanntgabe des Chemie-Nobelpreis

Für die Entwicklung der Click-Chemie und bioorthogonaler Chemie, haben zwei Forscher und eine Forscherin den Nobelpreis bekommen. Hier können Sie die Verkündung erneut sehen.
Bekanntgabe des Nobelpreises
Alfred Nobel ist der Stifter des Nobelpreises.

Zum 114. Mal hat die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften den Nobelpreis für Chemie vergeben. Wer am 5. Oktober 2022 ausgezeichnet wurde? Die Molekülforscher Carolyn Bertozzi (USA), Morten Meldal (Dänemark) und Barry Sharpless (USA) für die Entwicklung von Methoden zum zielgerichteten Aufbau von Biomolekülen. Im Detail geht es um ihre Leistungen bezüglich der Click-Chemie und bioorthogonale Reaktionen.

Im vorherigen Jahr ging der Chemie-Nobelpreis an die Chemiker Benjamin List und David MacMillan. Die Forscher entwickelten die asymmetrische Organokatalyse, die chemische Reaktionen beschleunigt. Da sie im Gegensatz zu anderen Katalyseformen auf hochkomplexe Biomoleküle und Metalle verzichtet, ist die Technik ressourcenschonender und insgesamt umweltfreundlicher. Insbesondere die Herstellung von Medikamenten hat das Verfahren effizienter gemacht.


Wer die diesjährigen Chemie-Nobelpreisträger sind und wofür sie geehrt wurden, können Sie hier erneut sehen:
© Nobel Prize / YouTube

Ein Physik-Nobelpreis für drei Quantenforscher

Die Nobelpreisträger für Medizin und Physik stehen bereits fest: Ausgezeichnet wurden der Evolutionsforscher Svante Pääbo, der den Neandertaler in uns entdeckte und damit Erkenntnisse über die Entstehungsgeschichte des Homo sapiens geliefert hat, sowie die drei Quantenphysiker Alain Aspect, John Clauser und Anton Zeilinger für ihre Experimente mit verschränkten Quantenzuständen, die neue Technologien ermöglicht haben.

Am 6. Oktober folgt die Bekanntgabe des Literatur-Nobelpreisträgers. Wer den Friedensnobelpreis erhält, teilt ein Osloer Nobelkomitee am 7. Oktober mit. Abschließend vergibt eine Jury den von der Schwedischen Nationalbank gestifteten Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften, der oft als Wirtschafts-Nobelpreis bezeichnet wird. Die Auszeichnung wird seit 1968 gemeinsam mit den Nobelpreisen verliehen.

Bertozzi ist die erste Frau, der in diesem Jahr ein Nobelpreis zugesprochen wurde. Im Jahr 1911 wurde mit Marie Curie erstmals eine Forscherin in der Kategorie ausgezeichnet: Die Chemikerin und Physikerin hatte mit ihrem Ehemann Pierre Curie die Elemente Polonium und Radium entdeckt.

Zwischen dem 3. und dem 10. Oktober geben die Nobelkomitees die Nobelpreisträger des Jahres 2022 bekannt. Auf unserer Themenseite »Nobelpreise – die höchste Auszeichnung« erfahren Sie, wer einen der renommierten Preise erhalten hat. Dort können Sie außerdem das Wesentliche über die Laureaten und ihre Forschung nachlesen.

Seit 1901 ehrt die schwedische Nobelstiftung jedes Jahr Wissenschaftlerinen und Wissenschaftler für ihre bahnbrechende Arbeit. Die Laureaten erhalten den mit umgerechnet 918 000 Euro dotierten Preis zum Todestag des Preisstifters Alfred Nobel am 10. Dezember. Wer im Vorfeld auf eine der begehrten Auszeichnungen hoffen kann, bleibt jedoch geheim: Erst 50 Jahre nach der Preisvergabe verrät die Nobelstiftung die Namen der Nominierten in der Datenbank des Nominierten-Archivs.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte