Direkt zum Inhalt

News: Nobelpreis für Arbeiten in der Astrophysik

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr zu einer Hälfte an den Amerikaner Raymond Davis von der University of Pennsylvania und den Japaner Masatoshi Koshiba von der University of Tokyo sowie zur anderen Hälfte an den gebürtigen Italiener und derzeitigen US-Bürger Riccardo Giacconi, zurzeit Präsident der Associated Universities. Davis und Koshiba erhalten die Auszeichnung für ihre "bahnbrechenden Arbeiten in der Astrophysik, insbesondere für den Nachweis kosmischer Neutrinos". Giacconi wird ausgezeichnet für seine Arbeiten, die zur Entdeckung von kosmischen Röntgenquellen geführt haben.

Mehr zu den Physik-Nobelpreisen erfahren Sie im Laufe des Tages in unserem Nachrichtenservice.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte