Direkt zum Inhalt

News: Nobelpreis für die »asymptotische Freiheit«

Die drei US-Amerikaner David Gross, David Politzer und Frank Wilczek sind die Gewinner des diesjährigen Physik-Nobelpreises für ihre theoretischen Beiträge zum Standardmodell der Teilchenphysik. Nach zwei Facharbeiten im Juni 1973 in der Fachzeitschrift Physical Review Letters lässt sich die fehlende Beobachtung einzelner Quarks erklären, wenn man annimmt, die auf sie wirkende »starke Kraft« verhalte sich wie ein Gummiband: Zieht man an einem einzelnen Quark, steigt der Widerstand ab einer bestimmten Entfernung stark an, sodass kein Quark aus dem Verband entführt werden kann.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte