Direkt zum Inhalt

Zwergplanet Pluto: Nur noch vier Tage bis zum Plutovorbeiflug

Immer mehr Details von Pluto und Charon enthüllen die Bilder der rasch näher kommenden Raumsonde New Horizons, welche die Spannung auf den Vorbeiflug am 14. Juli 2015 weiter anheizen.
Eine erste Karte von Pluto aus Bilddaten von New HorizonsLaden...

"Viermal werden wir noch wach, heißa dann ist Plutotag!" Dieses leicht abgewandelte Zitat eines bekannten Weihnachtslieds dürfte für viele Planetenfans weltweit gelten, denn die Raumsonde New Horizons nähert sich nun rasch dem Zwergplaneten und seinen fünf Monden. Innerhalb von je 24 Stunden verringert sich die Distanz zu Pluto um 1,2 Millionen Kilometer, das entspricht rund dem Dreifachen des Abstands Erde – Mond. Immer deutlicher werden daher die Aufnahmen von Pluto und Charon, die New Horizons bei ihrem Anflug zur Erde funkt.

Pluto und Charon am 8. Juli 2015 (Farbbild)Laden...
Pluto und Charon am 8. Juli 2015 | Aus einer Entfernung von 6,3 Millionen Kilometern entstand diese Aufnahme von Pluto und Charon. Deutlich lassen sich die Unterschiede der beiden Himmelskörper erkennen. Pluto erinnert von seiner rötlichen Farbe her an den Mars, während der dunkelgraue Charon eher wie unser Mond wirkt.
Detailbild von Pluto (stark bearbeitet)Laden...
Detailbild von Pluto | Eine fleckige Oberfläche lässt sich auf diesem Detailfoto von Pluto erkennen, das New Horizons am 8. Juli 2015 aus 6,3 Millionen Kilometer Entfernung aufnahm. Die dunkle Region am unteren Rand der Planetenscheibe wird scherzhaft als "der Wal" bezeichnet und erstreckt sich über rund 3000 Kilometer. Am Rand der Planetenscheibe zeigen sich Artefakte der Bildverarbeitung wie eine zum Planetenrand konzentrische Doppelkontur.

Die neuesten veröffentlichten Bilder wurden am 8. Juli 2015 aus einer Entfernung von rund sechs Millionen Kilometern aufgenommen, also rund dem 16-fachen Abstand Erde – Mond. Sehr deutlich treten auf den Bildern die Unterschiede zwischen Pluto und seinem Mond Charon zu Tage. Während Pluto rötlich erscheint, und damit unserem Nachbarplaneten Mars sehr ähnlich wirkt, erinnert der dunkelgraue Charon eher an unseren Mond mit seinen charakteristischen dunklen Flecken. Auf ihm zeigen sich nun auch kleine hellere Flecken, bei denen es sich vielleicht um Einschlagkrater handeln könnte.

Charon am 8. Juli 2015 (stark bearbeitet)Laden...
Charon am 8. Juli 2015 | Der Plutomond Charon ist etwa 1200 Kilometer groß und erinnert mit seiner dunkelgrauen Farbe und seinen dunklen Flecken an unseren Mond. Allerdings besteht seine Oberfläche nicht aus Silikatgesteinen, sondern aus verschmutztem, hart gefrorenem Wassereis. Bei den kleinen hellen Flecken könnte es sich vielleicht um Einschlagkrater handeln.

Genaueres werden wir aber erst Anfang nächster Woche erfahren, wenn New Horizons kurz vor dem Vorbeiflug noch einige Bilder zur Erde funkt. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen für den Fall, dass der Raumsonde bei der Passage etwas Fatales zustößt. Somit wären zumindest einige wenige Detailfotos beider Himmelskörper zur Erde gelangt, wenn New Horizons komplett ausfallen sollte. Dieses Risiko wird aber von den Missionskontrolleuren der NASA als gering erachtet.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos