Direkt zum Inhalt

Marsrover: Opportunity hat sein Gedächtnis wieder

Der Flash-Speicher des Marsrovers Opportunity ist nach drei Monaten wieder funktionsfähig.
Selbstporträt von OpportunityLaden...

Wissenschaftlern der NASA ist es endlich gelungen, den Flash-Speicher von Opportunity wieder zum Laufen zu bringen. Die Forscher hatten den Marsrover in den vergangenen drei Monaten ohne den Speicher betreiben müssen, weil dieser wiederholt Probleme bereitet hatte. Das hatte allerdings zur Folge, dass Opportunity die gesammelten Daten jeden Abend zur Erde schicken musste. Was nicht übersandt werden konnte, bevor der Rover in den nächtlichen Ruhemodus wechselte, ging spätestens beim Neustart des Systems verloren. "Opportunity kann auch ohne Flash-Speicher produktiv arbeiten, wie wir in den vergangenen Monaten bewiesen haben", sagt Projektleiter John Callas vom Jet Propulsion Laboratory der NASA in Pasadena, Kalifornien, "aber mit dem Speicher sind wir flexibler. Der Rover kann mehr Daten sammeln, als an einem Tag zurück zur Erde geschickt werden können."

Die Wissenschaftler formatierten den Speicher nun neu und spielten gleichzeitig eine Software auf, die das System dazu veranlassen soll, in Zukunft jene Teile des Speichers zu meiden, die die Forscher als Fehlerquelle ausmachten. Damit kann Opportunity auch nach elf Jahren seine Mission auf dem Roten Planeten ungehindert fortsetzten. Aktuell ist der Rover nach wie vor auf dem Weg zu seinem nächsten Missionsziel, einer Vertiefung namens "Marathon Valley". Kommt Opportunity hier an, hat er mit stolzen 42,195 Kilometern die Distanz eines Marathons auf dem Mars zurückgelegt.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos