Direkt zum Inhalt

News: Opportunity untersucht Victoria-Krater

Der Mars Rover Opportunity beginnt derzeit damit, die Felsschichten des Victoria-Kraters zu erforschen. Hoch aufgelöste Bilder vom Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) helfen den Wissenschaftlern nun bei der Navigation des Rovers.
Opportunity am Victoria-Krater
Die aus einer Höhe von 297 Kilometern entstandenen Aufnahmen tragen dazu bei, den richtigen Weg für Opportunity beim Abstieg in den Krater zu finden. Steve Squyres von der Cornell University ist überzeugt, dass eine Verknüpfung von bodengestützten Sonden und Satelliten den Erfolg der Mission ausmacht. Die Sonde soll nun Stück für Stück am Kraterrand entlang hinabfahren, um dort neues Bildmaterial zu gewinnen. Die ersten Farbbilder von Opportunitys Panoramakamera zeigten bislang unbekannte Muster in den Gesteinsschichten. Diese deuten darauf hin, dass die Umweltbedingungen auf dem Mars variierten waren, so die Wissenschaftler.

Da Victoria fünfmal größer und daher tiefer ist als die bislang von Opportunity untersuchten Krater, hoffen die Geologen, sehr altes Gestein analysieren zu können. Dieses gäbe ihnen wichtige Hinweise auf die Geschichte des Roten Planeten. So könnten sie die klimatischen Bedingungen weit zurückliegender Epochen studieren.

MRO startete im August 2005 und erreichte sein Ziel im März 2006. Die eigentliche Aufgabe des Orbiters besteht in der Kartografierung der Marsoberfläche.

Der Victoria Crater wurde vor etwa zwei Jahren aufgrund der Bilder des 1997 gestarteten Mars Global Surveyor als Ziel von Opportunity ausgewählt. Die 800 Meter breite Senke zeigte sich darauf mit zerklüfteten Felswänden und einem mit Sanddünen bedeckten Boden.

Maike Pollmann

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte