Direkt zum Inhalt

News: Ozon beeinflußt Weinqualität

Daß gute und schlechte Weinjahre hauptsächlich vom Wetter abhängen, ist lange bekannt. Nun haben Wissenschaftler des Österreichischen Forschungszentrums Seibersdorf festgestellt, daß auch der Ozongehalt der Luft Einfluß auf Qualität und Quantität der Weintrauben hat.
Wie das Forschungsmagazin Austria Innovativ in seiner jüngsten Ausgabe berichtet, verwendeten die Forscher für ihre Studie eine sogenannte Freiland-Begasungskammer. Die Weinreben wurden über drei Jahre in großen, nach oben offenen Plastikkammern gezogen und dabei die Luft mit verschiedenen Ozon-Mengen angereichert.

Studienautor Gerhard Soja kam zu dem Schluß, daß offenbar nicht nur die Ozongehalte während eines Jahres die Weinreben beeinflussen. Die Wirkung des Reizgases, auf das Pflanzen wesentlich empfindlicher reagieren als Menschen und Tiere, akkumulierte von Jahr zu Jahr. Nach der dreijährigen Versuchsperiode waren Einbußen der Ertragsbildung um 75 Prozent und Einbußen bei der Zuckereinlagerung um 85 Prozent zu beobachten.

Detailauswertungen zeigten, daß Ertrag und Zuckergehalt dabei in unterschiedlichem Ausmaß von den Verhältnissen der Vorjahre bestimmt wurden. Bezogen auf die Ozon-Dosis von Juni bis September wurde der Ertrag an Trauben zu 18 Prozent durch die Dosis des laufenden Jahres, durch die Dosis des Vorjahres zu 42 Prozent und durch die Dosis des Vorvorjahres zu 40 Prozent reduziert wurde. Die Minderung des Zuckerertrages, ein entscheidender Faktor für die spätere Weinqualität, hing zu 35 Prozent vom Ozongehalt der Luft des laufenden Jahres und zu 52 Prozent vom Ozon des Vorjahres ab. Das Vorvorjahr spielte dagegen kaum eine Rolle.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos