Direkt zum Inhalt

Computerspiellegenden: Pac-Man aus Mikroben nachgebaut

Norwegische Mikrobiologen erwecken das legendäre Spiel Pac-Man zum Leben - mit echten Mikroorganismen, die sich durch ein Labyrinth bewegen und gegenseitig fressen.
Das Computerspiel Pac-Man fasziniert bis heuteLaden...

Er faszinierte Generationen von Computerspielern – und hat heute legendären Status: Pac-Man erfreut sich seit Anfang der 1980er Jahre weiter großer Beliebtheit und inspirierte Wissenschaftler um Erik Andrew Johannessen vom University College of Southeast Norway zu einer ganz eigenen Arbeit. Das Team baute das Pac-Man-Labyrinth im Labor nach und belebte es mit verschiedenen Mikroben. Wie der gelbe Kreis mit dem tortenförmigen Mundausschnitt und dem großen Appetit jagen sie durch die Gänge und fressen sich gegenseitig auf. Augentierchen (Euglena) und Wimpertierchen (Ciliata) agieren dabei als Pac-Man, während Rädertiere (Rotifera) die Rolle der so genannten Gespenster einnehmen. Pac-Man wird im Spiel von derartigen Gespenstern verfolgt und gefressen; unter bestimmten Umständen kann er aber auch den Spieß umdrehen. Im Laborlabyrinth delektieren sich aber bevorzugt die Rädertiere an ihren Kontrahenten.

© Høgskolen i Sørøst-Norge
Mikrobenlabyrinth

Der Hintergrund der Spielerei ist jedoch ein durchaus seriöser. Mit dem dreidimensionalen Labyrinth können die Forscher die natürlichen Bedingungen der Mikrobenwelt besser simulieren als in den nur zweidimensionalen Petrischalen. Nachgestellt wird damit die Moosumwelt, in der die Mikroorganismen normalerweise leben und die Rädertiere auf die Jagd nach Beute gehen. Wie Johannessens Team beobachtet hat, orientieren sich die Rotifera im Lauf der Zeit immer besser im Labyrinth, wahrscheinlich weil sie chemische Signalstoffe ausscheiden, die ihnen auf Dauer den Weg durch das Territorium weisen. Dadurch verbessert sich auch ihr Jagderfolg. Die Biologen wollen mit dem Bezug auf Pac-Man das öffentliche Interesse an den kleinen Lebewesen ein wenig steigern – schließlich agieren sie in ihrer Umwelt ähnlich wie Pac-Man und seine Gespenster. Trotz seines in heutigen Maßstäben simplen Aufbaus stelle Pac-Man eine gute Simulation von echten Räuber-Beute-Beziehungen in der Umwelt dar, so die Forscher.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos