Direkt zum Inhalt

News: Pariser Luft- und Raumfahrtausstellung öffnet ihre Tore

Vom 18. bis 24. Juni findet auf dem Flughafen Le Bourget die 47. Pariser Luft und Raumfahrtmesse statt. Die Veranstalter rechnen mit 200000 Besuchern, denen von den 550 Ausstellern in diesem Jahr einiges geboten wird.
Bild
Unter den Teilnehmern der Messe wie Airbus, EADS, Dassault Aviation, Eurocopter und Boeing ist auch die europäische Weltraumorganisation ESA vertreten. Ihr Pavillon befindet sich zwischen zwei 1:1 Modellen der Trägerraketen Ariane-1 und Ariane-5. Auf einer Fläche von 400 Quadratmetern erlebt der Besucher einen virtuellen Raumflug.Zu Beginn der Reise steht die Erforschung des Alls durch zukünftige ESA-Missionen im Vordergrund.

Große Bilder der Sonne, der Venus, des Mars und des Saturnmondes Titan, welche die Raumsonden der ESA während ihrer Missionen zur Erde übertrugen, lassen die Besucher in die Welt des Sonnensystems eintauchen.

Die für die Marsmission "ExoMars" entwickelten Roboter zeigen was sie können, und eindrucksvolle Modelle veranschaulichen die Aktivitäten der europäischen Weltraumorganisation bezüglich des Ausbaus der Internationalen Raumstation ISS. So kann der Besucher das Columbus-Labormodul und das ATV (Automatisches Transferfahrzeug) mit dem bezeichnenden Namen "Jules Verne" in verkleinertem Maßstab bewundern.
Das Automatische Transferfahrzeug der ESA | Das Automatische Transferfahrzeug (ATV) ist ein unbemanntes Raumschiff der ESA, das Nachschub wie Nahrung, Ausrüstung und Treibstoffe zur Internationalen Raumstation (ISS) transportieren kann.
Während der Rückkehr zur Erde führt die Reise vorbei an Satelliten zur Beobachtung unseres blauen Planeten. Die ESA stellt hier ihre Missionen zur Analyse des Klimawandels und zum Umweltschutz vor.

Am 23. und 24. Juni stehen den Besuchern mehrere ESA-Astronauten zur Beantwortung ihrer Fragen zur Verfügung.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte

Bitte erlauben Sie Javascript, um die volle Funktionalität von Spektrum.de zu erhalten.