Direkt zum Inhalt

News: Passage der Roten Flecken

Passage der Roten Flecken
Eine neue Infrarot-Aufnahme des Gemini-Nord-Teleskops auf Hawaii zeigt den lange bekannten großen Wirbelsturm in der Atmosphäre des Jupiter und seinen kleinen Cousin, den Roten Fleck jr. (im Infrarotbild beide weiß).

»Oval BA«, so Juniors offizielle Bezeichnung, hatte sich im Frühjahr unerwartet aus drei kleineren, weißen Hurrikanen gebildet und anschließend rot gefärbt. Vermutlich war er erst nach der Fusion stark genug, um Gas aus tieferen Atmosphärenschichten nach oben zu wirbeln und so die charakteristische Färbung anzunehmen.

Durch die differentielle Rotation haben die beiden Flecken derzeit die selbe Länge auf dem Jupiter-Globus. Es ist unklar, ob der große den kleineren jetzt in einen Jetstream drückt, der durch seine Strömung den Wirbel verlangsamt. Dadurch könnte die rote Färbung buchstäblich vom Winde verweht werden.

Mehr über den Roten Fleck jr. lesen Sie in der SeptemberAusgabe von ASTRONOMIE HEUTE, im Handel ab 10. August. >> Dre.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte