Direkt zum Inhalt

Mykologie: Pilzsporen keimen nach Hundertausenden Jahren

Forschern des indischen Nationalen Ozeanografischen Institutes gelang es, 180 000 bis 430 000 Jahre alte Pilze zum Keimen zu bringen, die sie aus in knapp sechs Kilometern Meerestiefe abgelagerten Sedimenten im Indischen Ozean isoliert hatten. Die Sporen des an Land heimischen Aspergillus sydowii waren offenbar von Winden über das Meer verblasen worden, abgesunken und sedimentiert.

Die Pilze sind keineswegs die ältesten wieder zum Leben erweckten Dauerformen, die bislang beschrieben wurden. Unbestrittener Rekordhalter sind 25 bis 40 Millionen Jahre alte Bakterien, die aus einem in Bernstein eingeschlossenen Insekt gewonnenen wurden. Ein im Jahr 2000 beschriebener Versuch, bei dem angeblich 250 Millionen Jahre alte Bakterien aus Salzkristallen reanimiert wurden, ist dagegen nicht allgemein anerkannt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte