Direkt zum Inhalt

News: Riesige Gaswolke folgt Europas Umlaufbahn um Jupiter

Mit einem hochsensiblen Messgerät an Bord der Raumsonde Cassini gelang Wissenschaftlern der Johns Hopkins University der Nachweis einer überraschend dichten Gaswolke, welche die Umlaufbahn mit Jupiters Mond Europa teilt. Barry Mauk und seine Kollegen vermuten, dass diese an einen Fahrradschlauch erinnernde Wolke von dem heftigen Ionenbeschuss zeugt, der von Jupiter ausgeht. Die Strahlung trifft auf die Eisoberfläche von Europa und schlägt dort Wassermoleküle frei, die sich dann im Orbit des Mondes als neutrales Gas sammeln. 60 000 Tonnen Material sollen sich auf die Millionen Kilometer lange Umlaufbahn des Mondes verteilen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Nature 421: 920–922 (2003)

Partnerinhalte