Direkt zum Inhalt

Frühes Leben: Riffe kamen vor der Kambrischen Explosion

Riffbildende Organismen gibt es länger als vermutet - schon die präkambrische Ediacara-Fauna bildete solche Strukturen.
KorallenriffLaden...

Riffe sind Ansammlungen hartschaliger Meeresorganismen, die gemeinsam große Strukturen aufbauen. Dank ihrer Größe bilden sie eigene charakteristische Ökosysteme, die für viele Tiere der Ozeane unverzichtbar sind. Bisher glaubte man, die Entstehung der ersten Riffe ginge auf die Kambrische Explosion vor 540 Millionen Jahren zurück, während der viele moderne Tierstämme erstmals auftraten. Doch wie Amelia Penny von der University of Edinburgh mit ihrem Team herausfand, liegt der Ursprung der Riffe sogar noch weiter in der Vergangenheit.

Die Forscherinnen um Penny entdeckten in der so genannten Nama-Gruppe, einer Schichtenfolge aus Präkambrium und Kambrium, Beweise für Riffe, die fast 20 Millionen Jahre älter sind als die bisher bekannten. Damit fallen sie in die Blütezeit der mysteriösen Ediacara-Fauna, die vor der Kambrischen Explosion auf der Welt lebte. Die Riffe bestehen aus Tieren der Gattung Cloudina, von denen man lediglich die schalenförmigen Innenskelette kennt. Die Tiere ernährten sich wahrscheinlich ähnlich wie viele heutige Riffbauer, indem sie nahrhafte Partikel aus der Strömung filterten. Ihr Erscheinungsbild unterstützt nach Ansicht der beteiligten Forscherinnen die These, dass Riffe als Teil des Rüstungswettlaufs zwischen Räuber und Beute entstanden.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos