Direkt zum Inhalt

News: Römisches Creme-Döschen mit 2000 Jahre alten Fingerabdrücken

Ein erstaunlich gut erhaltenes Döschen mit einer weißen Creme wurde bei Ausgrabungen eines antiken römischen Tempels im Süden Londons entdeckt. Archäologen spekulieren, dass es sich bei dem Inhalt entweder um Gesichtscreme oder -farbe handeln könnte. Selbst die Fingerabdrücke des Besitzers sind noch erkennbar.

Das Döschen wurde zusammen mit keramischen Gefäßen in einer Holz ausgekleideten Nische entdeckt, direkt bei den Überresten eines alten römischen Tempels. Eventuell wurde es dort einst bei einer rituellen Handlungen vergraben. Das Gebäude, dessen Grundmauern rund elf Quadratmeter abdecken, stand um 50 nach Christus an der Kreuzung zweier Römerstraßen in der Nähe der Themse. Bereits im vergangenen Jahr fanden Archäologen hier eine Tafel mit der bislang ältesten schriftlichen Erwähnung Londons.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte