Direkt zum Inhalt

Rückblick: Das Große Quiz zum Jahresende 2010

Feuerwerk in Heidelberg
Es herrscht Jahresendzeitstimmung in der Redaktion. Die Gelegenheit, einmal die Gedanken schweifen zu lassen und zurückzuschauen auf ein weiteres Jahr voller Forschungsergebnisse. Wie oft doch grüßte da herab vom elfenbeinern Turm der Wissenschaft das Zahngold abseitiger Wissenschaft! Und spendete Trost, ohne den gesicherten Pfad der Korrektheit zu verlassen.

Aber wie steht es mit Ihnen? Können Sie empirisch abgesicherte Wahrheiten von dreister Lüge, groben Falschheiten und schlitzohrig gesponnenem Schwindel unterscheiden?

A Als guter Tänzer hat man bekanntlich Schlag bei den Frauen. Welche Choreografie empfahlen Psychologen, um das schöne Geschlecht besonders nachhaltig zu beeindrucken?
  1. Beidseitiges Kniewippen mit rhythmischem Armflattern
  2. Geschmeidige Kniebewegungen (rechts) mit raumgreifenden Rumpfbeugen
  3. Simultanes Hüft- und Schulterkreisen mit alternierender Armstreckung
  4. den Moonwalk
Zur Auflösung


B Eine dicke Schicht Schafdung konservierte in einer armenischen Höhle einen seltenen archäologischen Fund. Um welchen Rekordhalter handelt es sich?
  1. Um den ältesten Liebesbrief der Welt ("Meinem liebsten Häschen")
  2. Um den ältesten Lederschuh Eurasiens (Größe 37)
  3. Um die älteste, noch genießbare Flasche Schnaps (selbstgebrannt)
  4. Um die ältesten Spielkarten der Welt (Pergament)
Zur Auflösung


C Welche bauliche Meisterleistung der Maya entdeckten Bonner Archäologen bei Ausgrabungen in Uxul?
  1. gepflasterte Sportarenen
  2. getäfelte Dampfbadkomplexe
  3. geflieste Riesenpools
  4. gestreute Zufahrtswege
Zur Auflösung


D Rhinopithecus strykeri heißt der in Myanmar entdeckte Niesende Stumpfnasenaffe auf Wissenschaftlich. Aber warum muss der Primat überhaupt immer niesen?
  1. Ihm läuft bei Regen das Wasser in die Nase
  2. Er ernährt sich von Blütenpflanzen, deren Pollen ihn in der Nase kitzeln
  3. Mit seinem Niesen warnt er Artgenossen vor Feinden
  4. Ein in der Nase lebender Parasit sorgt so für seine Verbreitung
Zur Auflösung


E Mehr als zwei Aufgaben gleichzeitig ausführen? Das schaffen selbst die Besten von uns nicht. Welchen Grund fanden Hirnforscher hierfür?
  1. Ab drei Handlungszielen gibt das Motivationszentrum auf
  2. Das Gehirn hat nur zwei Hälften
  3. Der Hippocampus verwendet eine 1-Bit-Adressierung
  4. Ich muss hier lesen UND scrollen, wie soll ich da noch antworten!?
Zur Auflösung


F Kugelblitze sind für Forscher notorisch schwer zu erhaschen. Jetzt legten Physiker eine überraschende Erklärung für das Phänomen vor. Es handelt sich angeblich um ...
  1. eine durch Magnetfelder im Gehirn ausgelöste Halluzination
  2. nanometergroße schwarze Löcher, an deren Ereignishorizont Luftmoleküle zerstrahlen
  3. ein Materie-Antimaterie-Annihilation
  4. eine lumineszierende chemische Verbindung aus Regenwasserstoff und Fluor-Arsenid (Fl2As4H)
Zur Auflösung


G Der Genfer LHC wird demnächst Betriebsenergien erreichen, bei denen er das gesuchte Higgs-Boson erzeugen könnte. Woran wollen Wissenschaftler das "Gottesteilchen" erkennen?
  1. Es zerlegt erneut die Supraleiter in den Magneten
  2. An einer charakteristischen Erkennungsmelodie
  3. Der Geheimdienst des Vatikan beginnt mit der Abriegelung des CERN
  4. An einer durch Magnetfelder im Gehirn ausgelösten Halluzination
Zur Auflösung


H Die einheimischen Vögel Neuseelands sind leichte Beute für eingewanderte Raubtiere wie Hund, Katze oder Wiesel. Welchen Plan hat ein Forscher ersonnen, um seine gefiederten Freunde zu retten?
  1. Sie sollen in Tarnfarben angestrichen werden
  2. Ein Laser über dem Nest soll Eindringlinge in die Flucht schlagen
  3. Ein Hormonspray soll sie hyperaggressiv machen
  4. Ein Deo soll ihren üblen Geruch übertünchen
Zur Auflösung


I Materialwissenschaftler haben Fasern mit besonderen Eigenschaften ausgestattet. Was werden unsere Pullover dank ihrer Erfindung vielleicht bald können?
  1. Als Deo unseren üblen Geruch übertünchen
  2. So hell leuchten, dass man in ihrem Licht ein Buch lesen kann
  3. Als Lautsprecher Töne von sich geben
  4. Auf den Gesprächspartner zugeschnittene Werbebotschaften präsentieren
Zur Auflösung


J In der Nanowelt ist vieles anders. Welches makroskopische Alltagsphänomen suchten Wissenschaftler vergeblich im ganz kleinen Maßstab?
  1. Kaffeefleckenringe, denn Tropfen trocknen in der Nanowelt uniform
  2. Den Paranuseffekt, denn im geschüttelten Nano-"Müsli" treiben die großen Stücke nach unten
  3. Den Messerabdruck in der Butter, denn die Fettmoleküle bilden immer glatte Flächen
  4. Hartgekochte Eier, denn winzige Proteinansammlungen gerinnen unter Hitze nicht
Zur Auflösung


K Vierrädrige Roboter scheitern oft schon an den kleinsten Steinchen – ein Problem auch für Marssonden. Welche alternative Fortbewegungsweise schlugen Wissenschaftler daher vor?
  1. Marslander könnten auf Stelzen wie Störche laufen
  2. Schlangenförmige Roboter könnten den Sand durchschwimmen
  3. Raketengetriebene Sonden sollen wie Flöhe über den Mars hoppeln
  4. In Flüssigkeitsblasen gehüllte Sonden sollen wie Amöben über die Oberfläche fließen
Zur Auflösung

Die richtigen Antworten finden Sie unterhalb des Bilds.

Feuerwerk in Heidelberg | Wir wünschen allen unseren Lesern einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2011!
Richtige Antworten: A2 B2 C3 D1 E2 F1 G2 H4 I3 J1 K3

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte